Neue Ideen für die Seniorenbetreuung

Neue Ideen für die Betreuungsarbeit



Telefon-Engel: Senioren finden Gesprächspartner
Einsamkeit unter älteren Menschen weit verbreitet
Viele ältere Menschen fühlen sich einsam. Wenige sprechen jedoch darüber. Manche können aufgrund körperlicher Einschränkungen ihre Wohnung kaum
noch verlassen. Soziale Kontakte werden dadurch fast
unmöglich.
Selbst wenn sich Familienmitglieder gut um einen älteren Angehörigen kümmern, kann dieser doch auch das Bedürfnis haben, einmal mit einem anderen Menschen zu sprechen. Häufig sind Betreuungskräfte und Angehörige nur für wenige Stunden am Tag bei den betroffenen Senioren. Den Rest des Tages verbringen diese alleine.
Gerade in dieser Situation kann ein regelmäßiger telefonischer Kontakt gegen die Einsamkeit helfen.
Verein vermittelt kostenlos passende Gesprächspartner
Mittlerweile sind mehr als 900 „Telefon-Engel“ im Einsatz gegen Einsamkeit. Jeder ältere Mensch kann sich dort melden. Der Verein Retla e.V. vermittelt dann kostenlos einen passenden, festen, regelmäßigen Gesprächspartner. Wie sie den Telefonkontakt gestalten, entscheiden die Senioren und der jeweilige Telefonengel selbst. Manche telefonieren fast jeden Tag, andere nur einmal die Woche. Die Telefon-Engel sind keine Telefonseelsorge – meist geht es in den Gesprächen einfach nur um Alltägliches.
Der 77-jährige Erich Kirchstetter berichtet: „Einen Telefonengel habe ich mir gewünscht, damit ich mich unterhalten kann – über Gott und die Welt und über Fußball. Mit Herrn Hoffmann kann ich mich über alles unterhalten, über Politik, Alltagsthemen, Fußball. Wir telefonieren jeden Tag eine halbe bis eine Stunde. Er ist ein sehr netter Mann. Anfangs waren wir bisschen vorsichtig, wir waren ja Fremde. Inzwischen haben wir uns gefunden, die Gespräche laufen flüssig und wir sind inzwischen Freunde geworden.“
Prominente Unterstützer
»Es kann doch nicht sein, dass zunehmend mehr Menschen im Alter vereinsamen, da
braucht es dringend ein Umdenken und einen aktiven Einsatz«, sagt Schauspielerin Michaela May. Sie engagiert sich neben ihrem Schauspielkollegen Elmar Wepper als Schirmherrin für die „Telefon-Engel“ die vom gemeinnützigen Verein Retla e.V. ins Leben gerufen wurden. Beide appellieren an die Senioren, dass sie den Mut haben sollten, sich zu melden.
Weisen Sie Seniorinnen auf das Angebot hin
Wenn Sie als Betreuungskraft oder als Angehörige eines Senioren das Gefühl haben, dass der alte Mensch mehr Kontakte bräuchte, dann nutzen Sie diese wunderbare Möglichkeit! Informieren Sie sich unter https://retla.org/telefon-engel oder geben Sie direkt die Telefonnummer der Telefon-Engel weiter: 089 – 189 100 26. Die Anmelde-Nummer ist von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr erreichbar.

Volker Gehlert, Dementia Care Manager. Fotos: Michalea May: Janine Guldener. Elmar Wepper: T&T, Dorothee Falke


„Manchmal kann einer der zuhört,

wichtiger sein als ein Stück Brot.“

(Quelle unbekannt)

Mehr zum Thema Einsamkeit und wie Sie als Betreuungsperson helfen können, finden Sie im Artikel "Einsamkeit bei Senioren":